Ehemalige

Bonnie & Balthasar

Hallo Frau Hufer,

Bonnie und Balthasar haben sich nach rund 2-3 ruhigen Tagen, an denen sie sich zurückgezogen haben, mittlerweile sehr gut akklimatisiert.

Sie flitzen durch das Gehege, freuen sich vor allem immer auf Charlotte und wollen sie anknabbern und auch wir anderen Familienmitglieder werden immer freundlich, neugierig und ab und zu wild begrüßt.

Sie lassen sich gerne mit allen möglichen Blättern füttern und kommen dazu auch auf den Schoß gesprungen.

Unser Garten gibt, wie meine Frau festgestellt hat, reichlich und unterschiedliche Futtermittel her.
Auch hier wissen wir nun schon ganz gut, was den beiden schmeckt (eigentlich fast alles).

Ansonsten hocken beide gerne gemeinsam in der Sonne, Balthasar lässt sich gerne von Bonnie putzen und der Stall wird auch gerne benutzt.

Beide nutzen zumeist die angebotenen Toiletten, auch wenn nicht immer alles darin landet. Die beiden kleinen Toiletten wurde nun noch durch eine große, die direkt unter dem Stall steht, ergänzt.

Wir sind alles sehr glücklich mit den beiden und anscheinend geht es den beiden ebenso.

Liebe Grüße und

Glück Auf

Sebastian L.

Ludwig

Ludwig!

Es war ein gewöhnlicher Sonntag und wir guckten wie immer “Tiere suchen ein Zuhause”. Schon lange überlegten wir, einen Hund anzuschaffen und waren uns einig, einen Hund aus dem Tierschutz in unserer Familie aufzunehmen. Wir hatten uns versprochen, dass wir alle “gleich begeistert” sein müssen von dem möglichen Familienhund. Hätte jemand Zweifel, so wäre es nicht dieses sondern vielleicht ein anderes Tier. Wir hatten vorher auch ausgemacht, auf jeden Fall eine Nacht über die Entscheidung zu schlafen …Uns fiel in dem Beitrag ein Hund namens “Buddy” auf. Wir riefen im Tierheim Düsseldorf an und vereinbarten einen Termin zum Kennenlernen. Mit einer Dame vom “Team Gassi” dürften wir Buddy ausführen. Übrigens waren wir vorher noch nie in einem Tierheim.

Er gefiel uns gut. Allerdings hatte Frau Grisorio Bedenken, ob Buddy zu unserem – in diesem Falle “erst 10-jährigen” – Sohn passt.

Aus diesem Grunde zeigte sie uns Ludwig (ehemals “Bleki”), den wir zwei Tage später kennenlernen dürften.

Es war Liebe auf den ersten Blick. Ludwig ist eine immer gut gelaunte kleine “Persönlichkeit” und nunmehr 7 Monate alt. Er hat sich nach nunmehr gut 7 Wochen prima bei uns eingelebt. Sehr von Vorteil war es, dass wir in dieser “besonderen” Zeit (Corona) mehr zuhause waren. Das “Alleinsein” konnten wir so ständig üben und das “Alleinsein” ist tatsächlich das einzige, was Ludwig (immer noch) nicht gefällt.

Als “Baby” meldet er sich morgens recht früh, wenn er Gassi gehen muss. Er muss dann aber auch wirklich. Die Grundkommandos “Sitz” und “Ablegen” beherrscht er mittlerweile. Er geht auf Aufforderung auch in sein Körbchen und bettelt nicht, wenn wir Mahlzeiten zu uns nehmen. Mit Hilfe einer Schleppleine üben wir das “Abrufen”. Wir haben Kontakt mit der Hundeschule aufgenommen und werden in Kürze – er sollte ja zunächst einmal “ankommen” – mit dem Unterricht beginnen, was zurzeit durch Corona nur eingeschränkt möglich ist.

Unser Sohn kümmert sich sehr lieb um das neue Familienmitglied und steht in der “Rudelordnung” ganz oben, weil “Action” angesagt ist, wenn er sich mit dem Hund beschäftigt. Bällchen holen ist super, andere Hunde zu begrüßen (er hat nicht ein einziges Mal “gepöbelt”) ist spannend, die Nachbarhunde werden begrüßt, dann aber auch wieder “vergessen”, er kläfft nicht, passt aber auf und er bringt von jedem Spaziergang ein Stöckchen mit.

 Mit dem Labrador der Großeltern versteht er sich blendend und hat somit auch regelmäßig ausgiebigen Kontakt zu seinesgleichen. Ludwig ist ein Hund, der wegen seiner fröhlichen Art, aber auch seiner “einzigartigen” Mischung (kleiner Münsterländer – Basset) auffällt.

Es war die absolut richtige Entscheidung, sich im Tierheim umzuschauen und gut beraten zu lassen. Ludwig ist ein “Kumpel”, der unser Herz im Sturm erobert hat.

Unser Sohn war zunächst sehr traurig, dass wir uns gegen Buddy entschieden haben und hatte Sorge, dass dieser nicht vermittelt wird. Bei unseren Impfterminen im Tierheim haben wir haben wir aber erfahren, dass auch Buddy ein neues Zuhause gefunden hat. Darüber sind wir sehr froh!

Wir danken Frau Grisorio, dass sie mit Hunde-Know-How und Herz so gut beraten und Hund & Familie glücklich gemacht hat. Anbei ein paar Schnappschüsse von Ludwig.

Herzliche Grüße von Familie C. aus Wülfrath

Lena, Lucy & Findus

Liebe Frau Hufer, liebe Frau Grauel,

den Dreien geht es gut und das Vertrauen ist mittlerweile so groß, dass man sich bei dem Austausch der Pipi-Pads auch einfach mal auf unsere Füße setzt, um darauf hinzuweisen, dass es ja langsam mal neues Futter geben sollte. Vor allem Gurken sind aktuell hoch im Kurs – dafür wird sogar mal unaufgefordert von den Damen Männchen gemacht.

Findus nimmt kontinuierlich an Gewicht zu und setzt sich beim Futter gegen die zwei Damen auch mittlerweile mal durch.

In diesem Sinne ganz liebe Grüße von uns und den Dreien

Vita und Guido J.

Eddie & Simon

Hallo,

wir haben vor ein paar Wochen die beiden Brüder (bei euch hießen sie Blacky und Smokey) abgeholt! Sie passen soooo gut in unsere Familie und sie fühlen sich pudelwohl bei uns! Soooo tolle Katzen.

Liebe Grüße von Familie Sch.

Moneypenny&Q

Liebes Tierheim Düsseldorf,

im Juli 2019 durfte Moneypenny bei uns einziehen und Cube (heute Quentin oder einfach Q) neue Lebensfreude bescheren, nachdem unser Ernie ohne Vorwarnung verstorben ist. Da wir so gute Erfahrungen mit Q’s Adoption aus ihrem Tierheim gemacht haben, waren wir guter Dinge, dass die zwei sich super verstehen werden, und so war es auch. Die junge Dame hat sich sehr gut eingelebt und macht auch mal gerne Ausflüge in die Küche oder Schlafzimmer, wenn wir vergessen besagte Türen zu schließen. Kurze Pausen auf dem Sessel nach aufregenden Flugrennen mit Q sind genau so wie kleine Krauleineiten vom Liebsten immer toll. Salat ist das neue Lieblingsfressen aber auch ein Stückchen Apfel ist gern gesehen! Wir freuen uns schon auf viele weitere Jahre mit den beiden!

Viele Grüße,

Moneypenny, Q und Familie St

Bruno

Hallo Ihr Lieben,

Bruno ist heute acht Jahre geworden! Seit sieben Jahren ist er bei uns und wir bereuen nicht einen Tag. Er ist so ein toller und lieber Hund!

Lieben Gruß

Georg und Martina

Feivel, Snoopy & Tinkerbell

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe mir überlegt ob vielleicht Bilder von ehemals John und Ringo, jetzt Snoopy und Feivel und ihrer neuen Gesellschaft Tinkerbell, wenigstens ein bisschen Aufheiterung in der momentanen Zeit bringen.

Liebe Grüße und ich hoffe bei Ihnen ist alles im grünen Bereich.

Nina G. G.

Martha & Phil

Hallo Frau Rohde,

möchte nur mal eben berichten, dass Martha und Phil sich sehr gut bei uns eingelebt haben.
Sie sind schon etliche Runden durch unser Wohnzimmer gedüst und haben einen ganz klaren Lieblingsplatz auserkoren.
Wir versuchen, sie etwas mehr an die Hand zu gewöhnen. Das dauert wohl noch etwas. Sie machen auf jeden Fall einen sehr gesunden und zufriedenen Eindruck.


Liebe Grüße,
Maike, Ingo und Linus B.

Borzaja

Liebe Frau Grisorio,

 herzlichen Dank für Ihren „Smokey“! Hier nun endlich ein Feedback  und Fotos.

Eine einfache Beschreibung meines Lebens: mein Name ist Borzaja, ich bin ein mittelasiatische Tazi und am 22.10. 2018 in Kirgisistan geboren. Frau Grisorio nannte mich Smokey. Mein neues Herrchen wollte nach eingehender Interaktion mit seinem Taigan-Rüden, *07.12.2013, prüfen -ob wir zueinander passen. Mein neues Frauchen hat sich, von Angesicht zu Angesicht, für mich entschieden. Vielleicht war es mein starker Glanz in den Augen, der mit der Tatsache zusammenhängt, dass meine Seele ausliest in die Welt. Mein seelisches Wundsein und die Seelenverfassung von Herrchen und Frauchen ergänzen sich. Frau Grisorio, die Hundetrainerin, vom Tierheim Düsseldorf war erfreut Windhund-Erfahrene für mich gefunden zu haben. Über das Anliegen von meinem Herrchen musste nicht mehr gesprochen werden

Der Tag meiner Abreise vom Tierheim, 31. August 2019, war heiß und so entschlossen wir uns erst einmal für eine „Spasiertür“, zum 3km entfernten Waldgasthof-Gutwolfsaap. Ich wirkte wirklich schon entspannter. Zurück am Fahrzeug angekommen offenbarten sich meine Traumata: Männer, bewegt-werden und ich habe Angst mich zu verletzen an der Außenwelt, ich will fliehen. Spätestens nach 10 km Autofahrt muss ich mich übergeben und es waren 235Km. Jetzt fahren wir kein Auto mehr:-) Der kirgisischen Taigan hat auch eine Geliebte „Aimee“ (Katze). Wie leben in der Liebe zum Fangen spielen, bei Aimee müssen wir uns in Zurückhaltung üben. Der Taigan jagt mich und hat dabei meine Rute in der Schnauze.  Auch die Rute eines Hundes (also der Schwanz) sendet vielfältige Signale.  Er hat mich im Griff und macht seine Sache vorbildlich! Es tut auch ihm gut, wenn er nicht nur dem Hereinwirken menschlicher Emotionen ausgesetzt ist und wir hundeartiges Verhalten ausleben können. Meinem physischen Organismus (von 16 auf 21 kg) und meiner Seele mit ihrer Sensibilität und Offenheit geht es gut! Meine Sinne sind sehr wach und offen, die Emotionen kann ich nicht immer im Zaum halten und so melde ich jedes besondere Vorkommnis dem Taigan und der stimmt mit ein

Mit besten Grüßen aus der Mitte von Deutschland verbleiben,

Ihre Claudia G.  und Ihr Michael K.

Paige, Pheboe & Bob

Liebe Frau Hufer,

anbei ein Foto von unseren drei Meerschweinchen Paige, Pheboe und Bob. 

Den dreien geht es sehr gut und sie haben sich auch toll als Gruppe gefunden!

Wir wünschen Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie gesund!

Viele Liebe Grüße 

Claudia K. 

Stupsi & Sammy

Guten Tag Frau Hufer,

 in dieser krisengeschüttelten Zeit freut man sich sicher über eine nette Nachricht: Stupsi und Sammy sind gestern in ihr endgültiges Domizil gezogen, nach 14-tägiger Vergesellschaftung. Die beiden verstehen sich, obwohl es die ganz große Liebe wohl nicht ist. Sie fressen zusammen und putzen sich ab und zu, aber man hockt nicht ständig aufeinander. Mal sehen, ob es noch inniger wird; Streit gibt es jedenfalls nicht. Ein Foto der zwei hängt an.

Wir wünschen dem Tierheim alles Gute in den bevorstehenden anstrengenden Wochen und bedanken uns nochmal für Stupsi.

Viele Grüße

Gerd und Anette M.

Lucky & Topsi

Liebe Frau Hufer, liebe Kolleginnen und Kollegen,

unsere beiden Kaninchen (Pablo und Leonardo, umgetauft in Topsi und Lucky) entwickeln sich prächtig: Sie sind sehr zutraulich, lassen sich gerne füttern, und wir lassen sie häufig aus dem Außengehege raus ins Atrium, wo sie sich auf die Gräser stürzen und zwischen dem Grün umherstreunen. Sobald Menschen zum Außengehege kommen, werden sie neugierig und zum Schlafen kuscheln sie sich in die Ecken. Wir schicken gerne demnächst noch mal einen längeren Bericht. Wir haben schon mal einige Impressionen vom “Auslauf” im Atrium angehängt. Wir haben außerdem das Gefühl, dass die Kaninchen schon dicker geworden sind, sie bekommen von uns nur Frischfutter wie Salate, Kräuter etc. Können sie evtl. zu dick werden? Wir werden sie jetzt mal versuchen zu wiegen und das regelmäßig wiederholen.

Herzliche Grüße

Miriam S. und Familie

Buffy

Die Mäusefägerin Buffy

Sie ist jetzt fast 1 Jahr bei uns und ist sehr auf meine Frau fixiert und auf mich natürlich auch.

Sie geht fast immer ohne Leine spazieren Wenn wir an Feldern vorbei gehen, sucht sie nach Mäusen.

Sie hört wenn man sie ruft und rennt dann wie eine Wilde auf einen zu. Sie ist als ob ich mit ihr in der Hundeschule gewesen wäre.

Danke für die gute Vermittlung an Frau Grisorio

Herzliche Grüße

Hans B.

Lukas

Hallo Frau Grauel,

wie versprochen gebe ich Ihnen nochmal eine Rückmeldung zu der Vermittlung von Lukas der bei ihrer Schwester gelebt hat.

Es hat zwar lange gedauert aber endlich sind die zwei Freunde geworden. Wenn es Essen gibt jagt Lucky (so haben wir ihn geannt) unsere Kleine zwar immer noch aber sie kuscheln seit einer Woche ständig und schlecken sich gegenseitig ab:))))

Wir sind sehr glücklich, dass die zwei doch noch zueinander gefunden haben und nicht nur nebeneinander her leben und dass unsere Häsin wieder einen Kuschelpartner hat.

Liebe Grüße 

Sabrina L. & Dennis M.

Kai-Uwe

Liebes Team im Kleintierhaus,

Ich wollte euch nach langer Zeit gerne ein kurzes Update zu Kai-Uwe geben. Im September 2018 haben wir ihn übernommen um ihn testweise mit unseren beiden Chinchilladamen Mina und Mittens (die wir auch von euch haben) zu vergesellschaften. Kai-Uwe war ein Fundtier aus dem Park und in schlechtem Zustand.

Nachdem wir ihn etwas zur Ruhe haben kommen lassen und die Vergesellschaftung mit unseren Mädels nicht funktioniert hat (Mittens ist zu dominant), haben wir zunächst mal von einem Chinchillafachmann seine Zähne sanieren lassen.

Man hat Kai-Uwe aber angemerkt, dass er einsam ist, deshalb haben wir noch einen Versuch gewagt und Kai-Uwe mit einem jungen männlichen Chinchilla namens Hans-Peter vergesellschaftet und in eine separate Voliere gesetzt. Und das hat sehr gut funktioniert. Kai-Uwe hat seine initiale Angst abgelegt und er ist zu einem sehr stattlichen Chinchilla gewachsen. Als wir Kai-Uwe übernommen haben, lag er mit Mühe und Not  bei 470 Gramm und wollte nicht zulegen – mittlerweile hat er sich stabil bei 670gr eingependelt.

Ich hänge euch noch ein paar Bilder an.

Viele Grüße und alles Liebe,

Ariane K.

Littlefoot

Liebe Frau Hufer, 

wie versprochen wollten wir Ihnen erzählen wie Littlefoot bei uns angekommen ist. Zunächst wollten wir mitteilen, dass er den Namen behält, da er wirklich sehr gut zu ihm passt.

Die Zusammenführung der beiden verlief wirklich mehr als super! Nach ein paar Machtspielchen lagen die beiden schon nach wenigen Tagen zusammen und fingen an sich gegenseitig zu putzen. Mittlerweile sind die beiden Unzertrennlich und leben schon wie ein altes Ehepaar miteinander. Auch für uns ist Littlefoot mit seiner zutraulichen und neugierigen Art eine echte Bereicherung. Wir sind super glücklich mit unserer Wahl und hoffen dass die beiden noch viele Jahre zusammen ihr Kaninchenleben verbringen können.

Wir wollten uns auch nochmal im Nachhinein bei Ihnen und Ihrer Kollegin für Ihre Arbeit bedanken!

Anbei finden Sie ein paar Bilder der beiden. 

Liebe Grüße,

Adriana S. und Dennis Sch.

Garlic, Cinnamon & Bean

Hallo Frau Hufer,

 hier kommt ein Lebenszeichen von unserer dreiköpfigen Rasselbande (siehe Anhänge). Sie haben sich gut eingelebt.

 Liebe Grüße

Oliver S.

Calcifer & Zora

Hallo Frau Hufer,

nochmals ganz herzlichen Dank für die gute Begleitung in den letzten Wochen!

Calcifer & Zora haben schon ganz neugierig ihr neues Reich erkundet und auch den starken Regen und Sturm tapfer überstanden.

Calcifer war der erste, der mutig aus der Transportbox losmarschierte, Zora war etwas zurückhaltender. Calcifer der Verrückte hat sich auch voll in den Regen gesetzt.

Es hat etwas gedauert, bis beide gecheckt haben, dass es auch eine 2. Etage gibt.

Ganz liebe Grüße

Regine K.

Oreo & Wilma

Hallo liebes Tierheim Team,

ich bins Oreo. Im Januar haben mich Jenni und Daniel bei euch abgeholt und mit der Widderdame Kiba bekannt gemacht. Nach 5 Tagen waren wir sozusagen Freunde. Doch Ruhe sollte in meinem Leben trotzdem noch nicht einkehren. Kiba wurde im Februar auf Grund eines Tumors am Eierstock eingeschläfert, da dieser nicht behandelt werden konnte. So war ich erst mal wieder allein. Seit dem 21.2. wohnt Wilma bei uns. Sie ist noch sehr jung und hält mich hier ganz schön in Bewegung, aber ich mag sie! Immer wenn sie sich mal ausruht schmusen wir zusammen und putzen uns gegenseitig. Ich mag meine Rolle als Chef und mir gehts hier richtig gut. Von den Menschen hole ich mir mittlerweile auch regelmäßig meine Streicheleinheiten ab. Ich hoffe, dass nun endlich Ruhe einkehrt.

Viele hasige Grüße aus Duisburg,

euer Oreo

Ellie & Isolde

Hallo liebe Frau Hufer,

Hallo liebes Team vom Kleintierhaus,

ich sende Ihnen heute ein paar Fotos von Elli (Elaine) und ihrer Mama Isolde. Den beiden geht es sehr gut und ich bereue keinen Tag die beiden mit nach Hause genommen zu haben!!

Elli hat heute Geburtstag, sie ist jetzt ein Jahr und hat sich großartig entwickelt.

Viele liebe Grüße und bis bald ….

Charlie & Wuschel

Hallo liebe ehemalige Möhrchengeber,

endlichen kommen wir dazu uns mal zu melden. Wir haben uns auf der anderen Rheinseite gut eingelebt und genießen unser neues Zuhause.
Liebe Grüße
Charlie und Wuschel und Familie S.

Gin

Liebe Hundefreunde,

Unser Traum war es schon immer einem Hund aus dem Tierheim ein Zuhause für immer zu schenken.

Also fuhren wir ins Tierheim nach Düsseldorf. Dort angekommen schauten wir eigentlich nach einem kleinen Hund.

Als wir jedoch den Hundebereich betraten fiel uns direkt ein Hund ins Auge UNSERE GIN. Trotzdem fuhren wir erstmal wieder nach Hause um in Ruhe über alles nachzudenken.

Die gesamte Autofahrt über gab es nur ein Thema. Wir müssen der kleinen Maus ein neues Zuhause ermöglichen. Zwei Tage später riefen wir also im Tierheim an und fragten ob wir vorbeikommen können um uns Gin anzuschauen und eventuell vielleicht einen kleinen Spaziergang mit ihr zu machen. Die Antwort war positiv. Vor Ort angekommen also, wurden wir von Annette Grisorio herzlich in Empfang genommen und durften mit Gin eine halbe Stunde spazieren gehen.

Von da an war klar wir möchten Gin ein Zuhause schenken. Also klärten wir vor Ort alles ab und Gin durfte für eine Woche Probewohnen mit zu uns nach Hause kommen.

Keine 4 Tage später waren wir uns unserer Sache so sicher, dass wir direkt zum Tierheim fuhren und alle Papiere unterschrieben, damit Gin endlich unser neues Familienmitglied wird. Das war am 9. November 2019 Mittlerweile haben wir den 30. Januar 2020.

Gin hat sich super entwickelt. Sie ist gut gewachsen und auch stubenrein.

Seit wir sie haben gehen wir mit ihr wöchentlich in die Hundeschule und sie entwickelt sich super!

Sie läuft brav an der Leine kann die Grundkommandos in und auswendig und liebt es mit anderen Hunden zu spielen und zu toben

Sie vertraut uns sehr, schenkt uns ihre Liebe und macht uns glücklich! 

Ich kann wirklich jedem empfehlen einen Hund aus dem Tierheim/Tierschutz zu adoptieren, denn solche Hunde schätzen es noch viel mehr ein Zuhause zu haben als Hunde von Züchtern

Also: Adopt, don’t shop !

Liebe Grüße

Marcel, Sarah & Gin 

Peach

Hallo Frau Hufer!

Ich wollte mal ein paar Bilder schicken. Peach hat sich schon super eingelebt und ist fröhlich alles am

erkunden.

Vielen lieben Tag an das ganze Team!

Gruß

Jean F.

Brianna

Guten Morgen Frau Hufer,

wie versprochen ein erstes Foto von Brianna und Pikachu.

Die Vergesellschaftung hat problemlos geklappt, seit gestern wohnen die beiden im Wohnzimmergehege und fühlen sich wohl.

Liebe Grüße

Bettina K.

Lissy

Hallo zusammen! 

Viele Grüße von Lissy! Sie ist gesund und munter und hat nicht mehr so viel Angst wie vor 3 Jahren. Sogar das Spielen, mit weichen Sachen, hat sie mittlerweile entdeckt. Weiterhin eine sehr gute Vermittlung, die Daumen und Pfoten sind gedrückt!

Liebe Grüße Familie D. und Lissy

Klaas

Hallo, liebe Kleintierhaus-Team!

Ich schicke hier ein kleines Update über Klaas (von uns allen mittlerweile Tofu genannt).

Zuerst hat die Vergesellschaftung mit meinen zwei Meeri-Damen so reibungslos geklappt,

dass selbst ich verblüfft war.

Die zwei Mädels haben Tofu auf der Stelle akzeptiert, er musste sich nicht einmal behaupten.

Die zwei waren wohl froh endlich wieder einen Puffer zwischen sich zu haben.

Tofu ist ein richtig lieber Kerl, sehr sanft und gutmütig, ohne sich dabei herumschubsen zu lassen

(anders als mein früherer Kastrat, der des Öfteren ein kleiner Tyrann sein konnte.

Tofu und Toffee haben sich zudem auch gesucht und gefunden.

Die zwei sind ein Herz und eine Seele und sitzen am liebsten immer zusammen rum und wenn einer kundschaften geht, ist der andere meistens gleich hinterher.

Diskutieren tun die zwei auch liebend gerne. Da Tofu sehr aufgeschlossen und neugierig ist holt er auch öfter Toffee (die eher feige ist) aus der Deckung.

Um Cookie, die ältere der zwei Mädels, sorgt er sich sehr sanft und lässt ihr den Freiraum den sie gerne hat.

Ich denke er hat sich mittlerweile sehr gut eingelebt.

Anfangs hatte er ein wenig Schiss vor meiner Hündin, die gerne vor dem Gehege sitzt und die Schweinchen beobachtet, doch auch damit kommt er mittlerweile klar. Er hat wohl bemerkt, dass der Hund nicht an ihn ran kommt.

Anbei schicke ich natürlich ein paar Bilder von dem Kleinen mit den zwei anderen und in Umgebung.

Vielen lieben Dank, dass Sie mir diesen tollen Kerl anvertraut haben!

(Und auch nochmal danke für die Tipps für die Fleece-Haltung! Die Schweinchen fühlen sich deutlich wohler!)

Mit freundlichen Grüßen

Maya S.

Monty

Hallo Annette,

Vielen Dank für deine tolle Unterstützung bei der Aufnahme von Monty. Ihr macht alle einen wirklich tollen Job im Tierheim Düsseldorf.

Nun sind fast 5 Monate vergangen und Monty entwickelt sich immer weiter. Wir haben ihn sehr tief in unsere Herzen geschlossen und hoffen, dass wir ihm mehr und mehr gerecht werden. Sein liebenswert gutmütiger Charakter und seine verspielte Art überzeugen uns jeden Tag aufs Neue.

Er fühlt sich bei uns schon sehr wohl und wir haben viel Spaß mit ihm.

Wir freuen uns auf alle kleinen und großen Fortschritte, die wir weiterhin zusammen machen werden.

Liebe Grüße und alles Gute,

Monty, Martin und Alexander

Nemo & Nica

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir haben Nemo (04.01.2016) und nun auch Nica (09.01.2020) bei Ihnen bekommen. Nemo ist total fasziniert von der Maus. Beide verstehen sich von der ersten Sekunde an sehr gut. Wir haben uns bewusst für ältere Katzen entschieden. Beide haben ihre Vergangenheit, das spürt man, aber beide sind auch wunderbar dankbar. Nemo hat gefühlt ca. 2 Jahre gebraucht um hier anzukommen. Nica schafft es, auch Dank Nemo ‘s Unterstützung, wohl schneller.

Vielen Dank für Ihre Beratung. Anbei ein paar Fotos.

Liebe Grüße

Nicole O.

Jonas

Liebe Pfleger*innen vom Kleintierhaus,

Jonas hat sich super eingelebt und recht schnell eine Beziehung zu Heti aufbauen können. Die beiden kuscheln, essen und hoppeln zusammen herum. Insgesamt gehen die beiden sehr sanft miteinander um, was mich sehr freut. Bereits nach zwei Tagen verstanden sie sich gut. Jonas war erst sehr zurückhaltend, wie von Ihnen beschrieben. Dafür war Heti sehr interessiert und hat scheinbar Jonas Herz erobert. Meins übrigens auch. Ich bedanke mich nochmal herzlich für Ihre tolle Beratung.

Ich wünsche Ihnen für die anderen Tiere eine gute Vermittlung und alles Gute.

Ich habe im Anhang ein paar Fotos von den beiden Kaninchen angefügt.

Liebe Grüße

Inga Z.

Joko

Hallo liebes Team,

wie versprochen hier ein kleines Update zu unserem Joko.

Anfangs noch etwas scheu hat er sich schnell mit „seinen“ Mädels angefreundet und zusammen mit ihnen seinen neuen Stall erkundet. Besonders faszinierend findet er die große Brücke mit Heu, die er neben abenteuerlichem Hoch- und Runterspringen auch zum Verschnaufen vom Herumtoben nutzt.

Er hat ganz schnell herausgefunden, dass wir völlig in ihn vernarrt sind und ihm keine Gefahr droht, mittlerweile nimmt er Futter gerne aus der Hand – besonders Tomaten liebt er – und trägt sie in Sicherheit vor seinen Mädels. Neben Fangenspielen sind seine Lieblingsbeschäftigungen unter den Heuraufen herzuschleichen und herauszufinden, wie er aus den Spielzeugen am schnellsten sein Futter herausziehen kann.

Wir sind überglücklich, Joko in unserem Leben zu haben und freuen uns auf eine tolle gemeinsame Zeit mit ihm. Wir bedanken uns und wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg dabei, Tiere und Menschen glücklich zusammenzuführen.

Viele Grüße,

Familie H. mit Mädels und Joko

Peppi & Heribert

Hallo Frau Hufer,

wir wollten Ihnen mal ein Update zukommen lassen.

Peppi und Heribert haben sich schon super eingelebt. Die Vergesellschaftung verlief harmlos. Zwischendurch wird sich manchmal noch gejagt, aber zum schlafen und putzen kuscheln die beiden schon eng aneinander.

Die letzte Kotprobe war laut Tierarzt völlig unauffällig; keine Kokzidien und eine normale Anzahl an Hefebakterien.

Wir freuen uns, dass beide nun endlich nicht mehr alleine leben müssen und ein schönes Leben bei uns verbringen dürfen. Im Frühjahr wartet dann das Projekt Außengehege auf uns!

Viele Grüße,

Sebastian R. und Marie M.

Artos

Liebe Tierfreunde aus Düsseldorf,

wir wünschen Ihnen ein gutes und gesundes Neues Jahr und eine gute Vermittlung Ihrer Schützlinge.

Unseren Artos geht es mit seinen 10 Jahren (im Mai wird er 11 Jahre) sehr gut. Er ist immer noch sehr verspielt und ein richtiger Kampfschmuser geworden.

Spaziergänge genießt er sehr, Bälle werden von ihm liebend gern apportiert. Schwimmen findet er auch Klasse. Er hört mittlerweile tadellos und ist sehr zugänglich. Einfach ein toller Hund und wir sind sehr froh, dass wir uns für ihn entschieden haben.

Alles Gute

Wolfgang und Susann S.

Hoppel & Naja

Hallo liebe Frau Hufer, hallo liebe Theresa,

erst einmal wünschen wir Euch ein frohes neues Jahr, ganz viel Glück und Gesundheit!

Wir melden uns mit ganz tollen Neuigkeiten – vergangene Woche Montag ist Hoppel aus Bonn bei uns eingezogen!

Nachdem sich der kleine Kerl ein bisschen bei uns eingewöhnt hatte, haben wir am 28.12. mit der Vergesellschaftung begonnen. Wir hatten mächtig Respekt vor der Zusammenführung, weil unsere Naja manchmal ja nicht ganz einfach ist.

Unsere Sorgen waren völlig unbegründet. Nach einem kurzen Rangordnungskampf war die Vergesellschaftung erledigt und nach zwei Tagen haben sich die beiden bereits gegenseitig geputzt und sind seitdem unzertrennlich.

Uns geht jedesmal das Herz auf, die beiden so glücklich und liebevoll miteinander zu sehen. Die beiden blühen richtig auf und erleben gerade ihren zweiten Frühling!

DANKE, dass IHR das möglich gemacht habt! Wir sind überglücklich und wir sind Euch unendlich dankbar dafür, dass ihr uns so toll bei der Suche nach einem Partnertier für Naja unterstützt habt. Ohne Euch hätten wir Hoppel vielleicht nie kennengelernt.

DANKE DANKE DANKE!!!

Herzliche Grüße

Hoppel, Naja, Max und Katrin

Anis & Rosemary

Hallo Frau Hufer,

anbei ein paar Fotos von Anis und Rosemary in ihrem neuen zu Hause. Beide haben sich hier schnell eingelebt und fühlen sich in ihrem Gehege sehr wohl. Sie verfügen über einen guten Appetit, sind sehr reinlich und nutzen die Toilette.

Außerdem vertragen sie sich auch sehr gut.

Viele Grüße und einen guten Rutsch wünschen Ihnen und dem gesamten Team vom Tierheim Düsseldorf

Andreas, Simone und Louisa K. mit Rosemary und Anis

Toffee

Liebes Tierheim-Team,

seit einem Monat wohnt ‘Mama Milana’ jetzt ‘Toffee’ in ihrem neuen Zuhause.

Die Kleine ist eine absolute Zuckerschnute, am ersten Abend durfte ich schon ihren Bauch kraulen, bekam zärtliche Liebesbisse und sie schlief angekuschelt.

Bis auf manche Geräusche, die sie noch nicht so gut kennt, hat sie sich schon super eingelebt.

Ich glaube, sie möchte so viel Platz, ihre ganzen Kratzmöbel, Bettchen, das viele Spielzeug und auch ihre neue Dosenöffnerin, die sie gerne bekuschelt, nicht mehr wirklich hergeben..

Katzenbesuch hält sie sich bisher auf Abstand, auch wenn der Nachbarskater noch so verliebt guckt.

Nach draußen zieht es sie bisher gar nicht. Sie beobachtet wahnsinnig gerne Vögel am Fenster, aber wenn ich das (gesicherte) Fenster öffne, geht sie sofort weg. Mal sehen, wie sich das im Frühjahr verhält, wenn sie mehr Interesse zeigt, bekommt sie einen Katzenbalkon am Fenster.

Abgenommen hat sie wie besprochen auch schon, aktuell sind es 220g weniger als beim Einzug. Nochmal so viel und sie wäre wieder bei 4,5kg.

Das Wiegen ist sehr einfach, sie setzt sich brav auf die Küchenwaage, wenn ich sie auf den Boden lege… siehe Bild.

Viele Grüße und einen guten Rutsch,

Yvonne K.

Kasimir

Hallo Frau Hufer, 

Kasimir hat sich gut bei uns eingelebt. Er klettert total gerne und hat am ersten Tag bei uns gut eine Stunde im Laufrad verbracht. Aktuell zerstört er liebend gern alles was er neu ins Gehege bekommt.

Im Moment wohnt er noch auf 100×50, wir sind aber dabei das zweite Terrarium mit 120×50 so herzurichten, dass wir es mit dem kleineren verbinden können.

Wir freuen uns, dass wir den kleinen Hamster schon über Weihnachten bei uns zu hatten.

Viele Grüße und einen guten Rutsch ins neue Jahr

Henrike C.

Freddie

Hallo zusammen und frohe Festtage,

es hat zwar etwas gedauert, aber Button (er heißt mittlerweile Freddie) ist endlich angekommen, verträgt sich meistens mit der Schildpattkatze Jinxy und er fühlt sich sau wohl!!

Ich möchte euch nur ein paar Bilder zeigen und damit danke für das Familienmitglied sagen.

Sammy und Chloe

Hallo liebes Tierheim-Team,

wir möchten uns dafür bedanken, dass ihr euch so gut um uns gekümmert habt und möchten euch nun von unserem neuen zu Hause erzählen.
Der Samstag war sehr aufregend für uns, so viele neue Eindrücke, Gerüche und Geräusche, deswegen haben wir uns erstmal versteckt. July hat sich im Katzenklo verkrochen und ich unter der Couch.

Wir sind jetzt dabei uns einzugewöhnen und unser neues zu Hause zu erkunden. Überall finden wir gaaaaaanz viel Spielzeug, Kuschelhöhlen und noch vieles mehr. Wir haben auch schon ein Lieblingsspielzeug gefunden mit den wir beide so gerne spielen.

Ach, bevor ich es vergesse! Ich habe jetzt einen richtig coolen Namen, da kommt ihr nie drauf: Sammy! Und meine Freundin auch. Sie heißt jetzt Chloe, cool oder?
Bald sehen wir uns wieder, wenn wir bei euch geimpft werden.

So, wir sind jetzt müde vom ganzen herumtollen.

Wir wünschen euch schöne Weihnachten und einen guten Rutsch!

Bis bald. 

Sammy und Chloe

Elli

Liebe Frau Hufer,

liebe Frau Grauel,

ein kleines Update von Elli: Ihr geht es super! Sie hat nach Ihrer Ankunft direkt Kontakt zur Gruppe aufgenommen, das Gehege untersucht und kleine Luftsprünge gemacht – einfach total niedlich! 🙂 Die Gruppe hat sie sehr gut aufgenommen und sie orientiert sich prima an einer unserer Schweinedamen. Wir Gurkenschnibbler sind ihr allerdings noch ziemlich unheimlich. Das wird wohl noch etwas dauern, bis sie Vertrauen zu uns fast. Aber wir sind da sehr geduldig 😉

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen schöne und ruhige Feiertage sowie alles Gute für 2020!

Beste Grüße

Alexandra G.

Kalle

Hallo Ihr Lieben,

jetzt feiere ich mit meinem Blümchen das erste Weihnachtsfest im neuen Zuhause. Immer noch sind wir sehr glücklich zusammen und kuscheln viel. Am liebsten liegen wir zurzeit unter unserem Weihnachtsbaum. Wir passen genau auf. Der Weihnachtsmann bringt bestimmt auch für uns Geschenke.

Wir wünschen allen Mitarbeitern und Tieren ein schönes Weihnachtsfest und ein glückliches Jahr 2020. Mögen ganz viele Tiere im neuen Jahr ein tolles neues Zuhause bekommen.

Ganz liebe Grüße von

Kalle mit Blümchen

und den Möhrchengebern

Rhino

Liebe Frau Hufer,

 am 7.12.19 dürfte ich mit meiner neuen Familie nach Hause.

Hier bin ich gut angekommen und habe mich schnell in meinem neuen Zuhause eingelebt. Das Futter liebe ich und ich habe auch schon wieder gut zugenommen. Ich bin zwar noch nicht sehr zutraulich, aber daran arbeitet meine neue Familie sehr. Mein Auge mache ich immer noch nicht auf. Aber auch nur mit einem Auge komme ich gut zurecht.

Meine Familie und ich wünschen Ihnen allen frohe Festtage und ein tolles Neues Jahre.

 Viele Grüße

 Rhino

Bella

Hallo Frau Jansen,

Bella hat sich auf der Heimfahrt vorbildlich verhalten und nun ist sie von den vielen neuen Eindrücken müde und liegt mit meiner Schwester auf der Couch.

Liebe Grüße aus Kaarst

Sally

Guten Abend liebe Frau Grisorio,

Sally ( früher „Danai“) lernt schnell und immer mehr.

Wir haben jetzt die Schleppleine von 5 auf 15 Meter erhöht und im Wald weitet sie dadurch ihren Schnüffelradius weiter aus.

Wenn sie 15 Meter gelaufen ist, bleibt sie stehen und wartet auf mich und dann geht es weiter.

Bei Pferdekacke hat sie das „Pfui“ zwar schnell verstanden, versucht es aber immer wieder, diese zu fressen.

Einige Kommandos klappen schon gut wie auf „deinen Platz „und „hier“.

Wir üben seit längerem Sitz. Das bleibt irgendwie nicht “hängen”

Wir spazieren immer einen Teil durch die Stadt, da sie immer noch Angst vor Menschen hat und dann ziemlich an der Leine in die andere Richtung zieht, aber es ist keine Panik mehr da .

Danach geht es in den Wald.

Sie verschleppt meine Schuhe immer wieder mal meine Schuhe und sammelt sie in ihrem Körbchen. 

Nachts schläft sie bei mir aber inzwischen nicht mehr auf dem Kissen sondern etwas tiefer und macht sich dort sehr dick.

Am liebsten wird sie am Bauch gestreichelt. Und fressen tut sie gerne.

Sie hat aber durch die Bewegung 800 Gramm abgenommen. 

Also wir sind immer in Übung!!!!


Ganz liebe Grüße von  Marina P. + Sally!!!

Snow und Sissi

Hallo zusammen,

die beiden Kaninchendamen Bus und Chipsi-Lisa (jetzt heißen sie Snow und Sissi) haben sich bei unserem Kastraten sehr gut eingelebt. Der erste Tag verlief noch sehr ruhig aber dann wurde gejagt und auch mal kurz miteinander gekämpft. Aber das war schnell vorbei und nun sind die drei sehr harmonisch miteinander und haben auch viel Spaß im großen Freilauf auf der Wiese. Also alles in allem war es eine problemlose Vergesellschaftung.

Ich wünsche Ihnen frohe Weihnachten und danke nochmal für die Vermittlung.

Grüße,

Björn W.

Ernie & Lottchen

Liebe Frau Rohde,

ein schönes Weihnachtsfest wünschen Ernie und Lottchen.  Beiden geht es prächtig, sie sind den ganzen Tag auf den Zweigen munter, in den Käfig nur zum Trinken. Es macht uns viel Freude, beide zu beobachten.

Ihnen und ihren Kollegen ein schönes Weihnachtsfest und alles Gute für das neue Jahr! 

Uta H.

Oliver

Liebe Frau Grisorio,

Oliver, ein Hund mit sehr großer und panischer Angst, kann mittlerweile nach ausgelassenen Spielen und herum hüpfen in der Wiese, jetzt endlich auch mal richtig entspannen.

Es macht Freude, Olli bei seinen Fortgeschrittenen zu zusehen!

Grüße Karin und Michael K.

Lilly

Liebe Frau Grisorio,

für Ihre Rubrik ‘Ehemalige’ haben wir heute ein paar Fotos gemacht. Heute hat endlich mal wieder die Sonne geschienen, nachdem es gestern erst richtig geschneit hatte. Wir wünschen Ihnen und Ihren Kolleginnen und Kollegen vom Tierheim Düsseldorf wunderschöne und gesegnete Weihnachten.

Viele Grüße aus dem Schwarzwald sendet Ihnen,

Lilly mit Familie K.

Malte & Pamuk

Guten Tag,

ich möchte eine kurze Rückmeldung geben zu Malte und Pamuk. Bei uns heißen die beiden Charlotte und Franz.

Ich denke, sie haben sich gut eingelebt. Charlotte war von Anfang an zahm, aß  sofort aus der Hand und ließ sich streicheln. Ich denke, sie hatte vorher ein gutes Zuhause gehabt, sonst wäre sie nicht so offen für Menschen. Sie ist sehr neugierig, erkundet alles und flitzt hier rum.

Franz ist dagegen sehr zurückhaltend. Er sitzt fast nur im Häuschen. Ich habe noch kein einziges Mal beobachtet, dass er auf einem Haus saß. Geschweige denn die Buddelkiste nutzte. Beim Füttern kommt Charlotte immer angeflitzt, Franz muss man das Essen vor die Nase halten, sonst frisst ihm Charlotte alles weg. War er im Tierheim auch so zurückhaltend oder muss ich mir Sorgen machen? Aber wir haben ihn schon so weit, dass er aus der Hand frisst. Streicheln lässt er sich noch nicht.

Ich habe das Gefühl, er mag lieber getrocknete Sachen als frische, eher trockene Blumenmischung statt Salat. Kann es daran liegen, dass die Tiere reine Frischfütterung nicht gewohnt sind? Sie hatten auch die ersten Tage leichten Durchfall, ich nehme an das liegt auch an der Futterumstellung. Und ich sehe sie nicht trinken. Das finde ich komisch. Kann es am Trinkgefäss liegen?

Ok nach so vielen Fragen möchte ich mich herzlich bedanken für die geduldige und tolle Beratung. Wir haben für unsere Familie die richtigen Tiere gefunden und richtig Glück gehabt.

Vielen Dank und eine schöne Weihnachtszeit an das ganze Team.

Familie K.

Jimmy

Liebe Frau Hufer,

nun ist schon einige Zeit vergangen und “Tamino”, der nun Jimmy heißt, hat sich bestens eingelebt. Er und Minki verstehen sich super und sind mittlerweile unzertrennlich! 

Daher möchte ich mich noch einmal herzlich für die reibungslose Vermittlung bedanken und sende Ihnen anbei ein paar Bilder der beiden in ihrem Kaninchen-Reich. 

Liebe Grüße 

Anja G.